Sonntag, 10.11. um 20.20 Uhr und Montag, 11.11. um 21.30 Uhr Rai Südtirol

So groß kann Kleinkunst sein. Die „Spielzeit“ berichtet über den 18. Europäischen Kleinkunstwettbewerb “Niederstätter surPrize 2019”, bei dem insgesamt neun KünstlerInnen und -gruppen ihre vielfältigen Talente präsentieren. Heuer dabei sind ein südkoreanischer Zauberkünstler, zwei begnadete Yo-Yo-Weltmeister aus der Schweiz, das „Clown-Syndrom“ und viele mehr. Die Heimatbühne Terenten steht mit ihrer einzigartigen Produktion „Dreistes Stück im Greisenglück“ im Portrait der „Spielzeit“. Das Besondere am Stück: Das Lustspiel vereint die gesamte neunköpfige Familie Pirchner auf der Bühne. Das Freie Theater Bozen spielt „Gegen Vergessen“, eine musikalische Textcollage über die Geschichte Europas, zwischen Krieg und Frieden. Ein Erinnerungsstück über Themen, die die Gesellschaft beweg(t)en, die sie veränder(te)n und präg(t)en.

Spielzeit-Gast ist dieses Mal Klaus Gasperi. 1994 hat er das heutige Stadttheater Bruneck gegründet und verabschiedet sich nun nach 25 Jahren mit seiner letzten Produktion „Antigone“ von seinem Amt als Direktor und künstlerischer Leiter.