Sonntag,14.07. um 20.25 Uhr und Montag, 15.06. um 21.25 Uhr Rai Südtirol

Die Meraner Festspiele lassen die letzten 100 Jahre Südtirol Revue passieren und auch die Theatergruppe Deutschnofen widmet sich einem historischen Ereignis. Die Freilichtspiele Lana spielen mit Leben und Tod und die Volksbühne Barbian mit sommerlichen Liebesgefühlen.

 

Das Jahr 2019 ist ein Jahr der Jubiläen – zeigen die Meraner Festspiele. Luis Zagler vereint in seinem Stück „Die Präsidenten“ den historischen Rückblick auf den Versailler Vertrag und die 100-jährige Geschichte Südtirols in einem tiefsinnigen, humorvollen Stück.

Der Selbstmörder“ ist auf der Bühne der Freilichtspiele Lana zu sehen. Das Dilemma eines vermeintlichen Suizid-gefährdeten, den das Leben doch am Leben zu halten scheint. In Barbian ist dieses Jahr „Ein Sommernachtstraum“ zu sehen. Skakespeares Klassiker erzählt die verzwickte Liebesgeschichte von Hermia und Lysander in den Wäldern Athens – die „Spielzeit“ blickt auch hinter die Bühnen und zeigt die Volksbühne im Portrait. Die Theatergruppe Deutschnofen entfremdet diesen Sommer den Krotnweiher im Zentrum des Dorfes und macht ihn zu einem tragischen Schauplatz. In der Eigenproduktion „Titanic“ erzählen sie vom bekanntesten Schiffsdrama des 20. Jahrhunderts.

 

Spielzeit-Gast ist dieses Mal Schauspielerin Deborah Müller, heuer zu sehen bei den Meraner Festspielen.